Digital Signage in Aktion - Fragen und Antworten

Digital Signage ist wahrscheinlich für einige ein Buch mit sieben Siegeln - was vollkommen verständlich ist. Wir befinden uns hier in einem spezifischen Bereich für spezifische Anwendungszwecke. Zumindest zurzeit noch.

Die Branche selbst befindet sich im stetigem Wachstum und man kann davon ausgehen, dass dies auch die nächsten Jahre so bleibt.

Hier einige externe Artikel zum Nachlesen:

Auch wir befassen uns hier im Blog mit unterschiedlichen Ansätzen Ihnen die Digital Signage näher zu bringen. Der Eintrag der letzten Woche beispielsweise beschreibt - mit etwas krudem Humor - was Digital Signage überhaupt ist. Falls Sie diesen noch nicht gelesen haben: https://www.netmax.de/blog/what-is-ds

viewMAX 10-Display - Ostsee Resort Damp
viewMAX 10-Display - Ostsee Resort Damp

Nun denken Sie sich vielleicht: "Das ist ja alles schön und gut, aber..."

Wo fängt man am besten an?

Die Frage aller Fragen - die sich gar nicht so einfach beantworten lässt. Denn wo man anfängt hängt zu aller erst von ihrem Bedarf ab. Dafür kann man einige Kernfragen stellen:

Was möchte ich mit Digital Signage erreichen?

Dies ist an sich die wichtigste Frage. Denn ohne eine Zielsetzung werden die Displays weder ihren Kunden helfen noch irgendeinen Mehrwert für Sie erbringen. Aber genau in diesem Aspekt liegt auch die Antwort: Das Generieren von Mehrwert für die Kunden und Mitarbeiter. Das ist die ganz abstrakte Antwort auf diese Frage.

Aber wie würde dieser Mehrwert bei Ihnen spezifisch aussehen? Am Ende übermitteln die Displays Informationen bzw. bieten die Möglichkeit zur Interaktion. Das kann dann je nach Branche natürlich unterschiedlich ausfallen.

Public Display der Landespolizeischule Berlin
Public Display der Landespolizeischule Berlin

  • Im Hotel beispielsweise können Konferenzräume ausgeschildert werden oder ganz banale Informationen wie Wetter und allgemeine Nachrichten übermittelt werden
  • In Schulen oder Büros können damit spezifische Informationen wie Stunden- oder Schichtpläne übermittelt werden oder besondere Termine wie Firmenfeiern oder Besprechungen übermittelt werden.
  • In Fabriken könnten die Sicherheitsinformationen und Hinweise auf eventuelle Besonderheiten ausgeschildert werden
  • Allgemein in Arbeitsumgebungen wo eventuell oft Räume von wechselnden Parteien genutzt werden kann angezeigt werden ob dieser belegt ist oder nicht, für wen dieser reserviert ist, etc.

Ich könnte den ganzen Tag so weiter machen, aber der Punkt ist: Es gibt unzählige Möglichkeiten Digital Signage zu nutzen. Falls Sie sich nicht sicher sind wie und ob digitale Schilder Ihnen helfen können, kommen Sie doch gerne auf uns zu.

Was für Besonderheiten gibt es auf die ich für meinen Betrieb achten muss?

Das ist zwar eine Kernfrage, aber auch sehr spezifisch. Daher möchte ich diese kurz erklären. Es geht hier direkt um Sie! Was für Besonderheiten hat ihre Branche? Ihr Betrieb?

Das gesamte Konzept hängt an den Eigenheiten ihres Betriebs:

  • Sind die Bildschirme für Kunden sichtbar oder nur für Angestellte?
  • Wie groß ist das zu beschildernde Gebiet? Wieviele Bildschirme benötige ich dafür?
  • Bauliche Besonderheiten: Funk-abschirmende Wände? Kein Dauerstrom verfügbar?
  • Was muss meine Hard- und Software-Infrastruktur hergeben?
  • Innen- oder Außenanwendung?
  • Wer bedient am Ende das Ganze?

Und das sind nur einige Fragen die da mit reinspielen. Auch hier können wir Ihnen natürlich gerne behilflich sein - es hilft auf jeden Fall sich diese Fragen überhaupt zu stellen.

Room Display im Hotel am Bardersee
Room Display im Hotel am Bardersee

Budget - das was immer keiner hören will

Jap. Ich weiß. Keiner wills hören, aber Sie wissen es selbst am Besten: Das Ganze kostet Geld. Und je nachdem was Sie vorhaben mehr oder weniger.

Wenn Sie nun ein Konzept erarbeitet haben was sie damit erreichen wollen und was die Besonderheiten bei Ihnen sind, dann kann man auch über Budget sprechen. Denn wenn ihr Budget etwas knapper ausfällt, dann muss man kreativ werden.

Aber verzagen Sie nicht: Wir finden eine Lösung.

Als kleiner Denkanreiz: Eine beispielhafte Installation in einem Hotel

Nachdem wir nun einige Fragen in den Raum geschmissen haben, möchte Ich Ihnen einmal ein kurzes, reales Beispiel in Zahlen präsentieren:

Elysee Hotel Hamburg

Das Elysee in Hamburg ist mit unserer viewMAX-Serie ausgestattet. die viewMAX-Director-Software - welche auf einem Windows-Rechner installiert wird - bedient 25 Digital Signage-Displays und 5 sogenannte Public Displays - eine Art Übersichtsbildschirm. Diese leiten die Gäste zu den jeweiligen Events im Hotel - Konferenzen, Meetings, etc.

Dabei werden alle Displays über WiFi angesprochen.

Mehr zur viewMAX-Software finden Sie auf unserer Produkt-Seite: https://www.netmax.de/viewmax

Was lernen wir aus dem Beispiel?

Wenn wir nun einige der Fragen zur Konzeption zur Rate ziehen und die zum Beispiel passenden Antworten einfügen, merkt man schnell, dass das alles vielleicht doch nicht so kompliziert wie gedacht war:

  • Was möchte ich mit den Displays erreichen? Ich möchte das meine Gäste wissen in welchen Raum Sie für welches Event müssen und sich ohne menschliche Hilfe zurechtfinden.
  • Sind die Bildschirme für Kunden sichtbar? Ja.
  • Bauliche Besonderheiten: Dauerstrom ist verfügbar, WiFi-Abdeckung ist vorhanden.
  • Innen- oder Außenanwendung? Innen.
  • Wer bedient das am Ende? Die Hotelangestellten, welche die Termine buchen.`
  • Was muss meine Hard- und Software-Infrastruktur hergeben? Ein Windows-Server muss verfügbar sein.

Das sind natürlich für diesen Fall die spezifschen Besonderheiten. In anderen Fällen mit anderen Produkten - beispielsweise einer Cloud-Software für Digital Signage - wird auf einmal kein Windows-Server mehr benötigt und die Displays selbst benötigen nur noch einen Webbrowser.

Abschließende Worte

Am Ende ist es wie mit allen Dingen: Wenn man sich einmal die Zeit nimmt, sich zu informieren, dann ist das alles gar nicht mehr so schlimm. Und falls Ihnen die Zeit dazu fehlen sollte, da Sie Wichtigeres zu tun haben?

Kommen Sie gerne auf uns zu! Schreiben Sie uns eine E-Mail unter info@netmax.de und wir nehmen uns dann die Zeit für Sie!

Vielen Dank fürs Reinschauen!

Bis dahin, man liest sich!