Signage-Displays - Was sie ausmacht und was sie können sollten!

Nach etwas längerer Blog-Pause habe ich mal wieder ein Thema rausgekramt, welches insbesondere für Digital-Signage-Neulinge interessant sein könnte: Was genau soll so ein Signage-Display eigentlich können? Gibt es da überhaupt feste Regeln oder etwas dass alle Signage-Displays gemeinsam haben?

Darauf kann ich an sich direkt antworten: An sich gibt es keine Regeln per se, was einen Monitor sofort zu einem Signage-Display macht. Am Ende kommt es ganz auf den spezifischen Anwendungsfall an. Auch bei den Faktoren, welche Signage-Displays miteinander verbinden wird es doch recht schnell anwendungsspezifisch, daher versuchen wir mal einen kleinen Rundumschlag zu machen, was die Geräte im Großen und Ganzen können sollten.

Robust muss es sein!

Seien wir ehrlich: Schilder - egal ob analog oder digital - befinden sich stets in relativer Öffentlichkeit. Sie sollen ja nun mal von vielen Menschen gesehen werden und Informationen vermitteln. Dabei ist es an sich egal ob die Bildschirme außen oder innen angewendet werden: Sie müssen ihrem Anwendungsfall entsprechend robust sein.

Das heißt der Bildschirm muss einigermaßen stoß- und kratzfest sein, bei Außenanwendung am besten komplett wasserfest sein. Und ganz wichtig: Leicht zu reinigen. Denn egal ob das Schild draußen oder drinnen steht, dreckig erfühlt es seinen Zweck nicht mehr. Der Signage-Display ist in Erweiterung auch etwas wie ihre Selbstdarstellung, eine Art spezifische Visitenkarte. Und die muss dann auch dementsprechend gut aussehen. Apropos Aussehen!

Schick darf es sein!

Erinnert sich jemand an die Visitenkartenszene aus American Psycho (https://www.youtube.com/watch?v=cISYzA36-ZY)? Irgendwer? Nun, Schweißausbrüche vor Neid muss nun niemand bei ihren gewählten Display-Design bekommen, aber ein schönes Design darf es doch gerne sein.

Ob es nun ein zeitloser schwarzer Flatscreen wird oder passend zur Corporate Identity ein Rahmen in Firmenfarben wird, ihre Gäste werden den Unterschied merken - selbst wenn es nur unterbewusst ist.

Wie wärs mit Chrom?
Wie wärs mit Chrom?

Touch? Muss das sein?

Der Touchscreen - bei Smart Devices ein absolutes Muss, selbst bei Laptops zum Teil absolut brauchbar, aber bei einem Schild? Die Leute sollen doch keinen Grund haben ihren Bildschirm anfassen!

Warten sie, warten sie! Touch muss nicht sein, hat aber auch seine Vorzüge. Und diese bestehen nicht mal unbedingt darin, dass die Kunden damit irgendwie interagieren können, sondern in der Administration.

Sagen wir, das Signage-Gerät hat aus irgendwelchen Gründen keine Verbindung mehr zum Content. Ohne Touch benötigt man nun irgendeine Form von Eingabemöglichkeit - sei es eine USB-Tastatur oder Maus. Wenn nun aber der Screen so richtig sauber in der Wand eingelassen ist, so dass man ohne mindestens einen Teilausbau nicht an die Ports kommt, da kommt die Touch-Funktion ins Spiel. Wir gehen mal davon aus, dass irgendeine Form von Standard-OS auf dem Display läuft - Android z.B. Hier lässt sich einfach alles auf dem Screen selbst lösen ohne diesen aus der Wand ausbauen zu müssen. Das macht die Administration um Längen entspannter.

WLAN oder LAN - kann ruhig beides sein.

Wir kennen alle das Problem. Sie bauen ihr Gerät an den richtigen Platz an und sind richtig zufrieden mit der Position! Strom haben Sie auch irgendwie elegant gelöst und nun muss das Gerät irgendwie an die Daten kommen. Da gibt es dann je nach Display-Art die Möglichkeit ein LAN-Kabel zu nutzen oder eben sich per WLAN ins Netz zu verbinden.

Da kommt es ganz auf die Präferenz und Anforderungen UND natürlich ihre Möglichkeiten an. LAN ist meistens dafür bekannt etwas störfreier zu sein, wobei moderne Funk-Netzwerke durchaus sehr performant und stör-frei sein können.

Darf es noch etwas sein?

Es gibt sicher noch einige weitere Spezifika, die für Sie speziell interessant sein können: Panel-Art, Gehäuse-Art, speziellere Anschlüsse, etc. Doch im Großen und Ganzen landen wir stets bei den selben Punkten. Sei es Aussehen, Konnektivität oder eben auch Robustheit und Administration. Die Fragen bleiben an sich stets die selben.

Falls Sie Interesse zu haben nochmal was über Digital Signage als Konzept im Allgemeinen zu lesen, empfehle ich den Eintrag "Was ist eigentlich Digital Signage?". Den Link finden Sie hier: https://netmax.de/blog/what-is-digital-signage

Das wars dann mal wieder! Nächste Woche haben wir wieder ein Dev Diary für Sie!

Vielen Dank fürs Reinschauen!

Bis dahin, man liest sich!